Unsere Schule

Schulgeschichte in Narsdorf / Seifersdorf

 

  • 1350 erste urkundliche Erwähnung des Ortes Narsdorf
  • Einteilung der Ortschaften nach Kirchzugehörigkeit:
    Seifersdorf zu Ossa
    Narsdorf zu Wickershain und Breitenborn
  • 1550 Schullehrer Martin Penker in Ossa / Kirche
  • erste bekannte Schule (Schulzimmer) im heutigen Wohnhaus der Familie Wittig
  • 16. Oktober 1837 – Einweihung des Schulneubaus zu Seifersdorf, heutiges Wohngebäude der Familie Schmidt
  • 25. November 1882 – Kauf eines neuen Schulgebäudes für 720 Reichsmark von Herrn Gutsbesitzer Christian Carl Landgraf (heutige „alte Schule“)
    Anfangs wurde nur zweiklassig und in Schichten unterrichtet, da nicht genügend Räume vorhanden waren. Auch war es zu der damaligen Zeit üblich, dass der Dorfschullehrer seine Wohnung im Schulgebäude hatte. Als letzter Lehrer wohnte Herr Rolf Dietze im Schulgebäude, der von 1946-1957 an der Schule unterrichtete.
  • 1886 „Localschulordnung“ für die Schule Seifersdorf
  • 1934 – nach dem Zusammenschluss der beiden Gemeinden Seifersdorf und Narsdorf erhielt die Vereinsschule Seifersdorf / Narsdorf den Namen „Volksschule Narsdorf“
  • 1956 – Ausbau eines vierten Klassenzimmers
  • 1989 – Baubeginn der heutigen Grund- und Mittelschule
  • 1991 – Einweihung und Bezug des neuen Schulgebäudes
  • seit 1992 sind Grundschule und Mittelschule im Freistaat Sachsen eigenständig
  • 25.–26.1996 Einweihung der Mehrzweckhalle Narsdorf
  • Juli 2003 – Schließung der Mittelschule Narsdorf
  • seit 2004 ist die Grundschule Narsdorf in der Trägerschaft der Stadt Geithain

Die Schulleiter der Grundschule Narsdorf seit 1992

Von 1992 – 2008     Frau Margot Dathe

Von 2008 – 2009     Frau Doris Häßler

Seit 2009 –             Herr Mirko Senftleben